Beratung2BETRIEBSRAT DER FH OÖ GESELLSCHAFTEN

Informationsplattform für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FH OÖ

Aktuell

[16.3.2020] Der Kontakt zum Betriebsrat der FH OÖ Gesellschaften geschieht derzeit und bis auf Weiteres nur per E-Mail/Telefon. Die MitarbeiterInnen der FH OÖ können sich hier einloggen, um Kontaktmöglichkeiten sowie den gesamten Informationsfluss einzusehen. 

Drucken E-Mail

Datenschutz

Datenschutzerklärung des Betriebsrates der FH OÖ Gesellschaften

Datenschutz ist Vertrauenssache und Euer/Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Es ist uns daher ein Anliegen, transparent zu arbeiten und dabei die berechtigten Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen auf Geheimhaltung ihrer personenbezogenen Daten (in der Folge kurz „Daten“ genannt) zu schützen. Deshalb informieren wir, die Betriebsräte und Betriebsrätinnen der FH OÖ Gesellschaften (kurz: „BR“), Euch/Sie mit dieser Datenschutzerklärung, wie wir mit Euren/Ihren Daten umgehen.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Betriebsrat der FH OÖ Gesellschaften
Campus Steyr
Wehrgraben 1-3
4400 Steyr
Telefon: 0 50804 33202
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welche Verarbeitungstätigkeiten, meine persönlichen Daten betreffend, werden durchgeführt?

1. Ausübung der Kontrollpflichten des Betriebsrates

Die persönlichen und wirtschaftlichen Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind in zahlreichen Rechtsvorschriften, Verordnungen und Vereinbarungen (z.B. Arbeitszeitrecht, Angestelltengesetz, Betriebsvereinbarungen, etc.) geregelt. Der BR ist verpflichtet die Einhaltung dieser Bestimmungen im betrieblichen Alltag zu überwachen und so die Befugnisse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu gewährleisten.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die vom Arbeitgeber übermittelten Daten werden zum Zweck der Kontrolle der Einhaltung der, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der FH OÖ betreffenden, Rechtsvorschriften (s.o.) zu überwachen. Die Befugnisse und (Mitwirkungs)Rechte des BR sind im ArbVG geregelt.

Kategorien der verarbeiteten persönlichen Daten

Die in der Ausübung der Kontrollpflicht verarbeiteten Daten werden ausschließlich vom Arbeitgeber offengelegt. Dazu zählen Stammdaten (Vorname(n) und Familienname, Geburtsdatum, Geschlecht, akademische Grade, Personalnummer), Kontaktdaten (z.B. E-Mail Adresse, dienstliche Telefonnummer), Beschäftigungsdaten (z.B. Funktion, Einstufung, Ein- und Austrittsdatum, Kostenstelle, Beschäftigungsausmaß, Daten zur Karenz, Gehaltsdaten).

Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden vom BR für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder Verjährungsfristen aufbewahrt.

2. Beratung in Rechtsangelegenheiten

Der BR ist verpflichtet, die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu wahren und dahingehend Auskünfte und Beratungen zu erteilen.

Wir wollen Euch gerne bei Euren Anliegen helfen, dafür kann es notwendig sein, personenbezogene Daten zu erfassen und zu verarbeiten.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Eure personenbezogenen Daten werden vom BR ausschließlich zum Zweck der Erteilung von Auskünften und Beratung, derentwegen Ihr Euch an uns wenden, und zur Übermittlung von Informationen an Euch verarbeitet. Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist die Vereinbarung zur Erteilung der gewünschten Auskunft, sowie gesetzliche Bestimmungen (z.B. ArbVG, AngG, etc.).

Kategorien der verarbeiteten persönlichen Daten

Der BR verarbeitet bei Beratungen jene Daten, die Ihr uns gegenüber im Zuge Eurer Kontaktaufnahme offenlegt. Dazu zählen Telefonnummer, gegebenenfalls elektronische oder physische Adresse sowie sonstige, von Euch übermittelte Stammdaten. Eure Daten werden im Zuge der Auskunft und Beratung nicht an Dritte weitergeleitet. Zusätzlich können auch fallbezogen, vom Arbeitgeber, gemäß seinen gesetzlichen Offenlegungspflichten übermittelte Daten, verarbeitet werden.

Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden vom BR für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder Verjährungsfristen aufbewahrt.

3. Veranstaltungsanmeldungen

Mit Eurer Anmeldung zu unseren Veranstaltungen, z.B. Betriebsausflüge, Feiern zu Dienstjubiläen, etc., werden die von Euch angegebenen Daten zum Zweck der Administration dieser Veranstaltung von uns verarbeitet. Diese Daten werden nach Ende der Veranstaltung gelöscht. Wir verarbeiten diese Daten ausschließlich im Zuge der Vorbereitung und Abwicklung der Veranstaltung (gem. Art 6 Z 1 Lit f DSGVO). Sollte sich durch die Art der Veranstaltung eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht (z.B. Empfangsbestätigung der Jubiläumsprämie) ergeben, sowie über etwaige externe Empfänger der Daten (Reiseveranstalter, vgl. Art 6, Z 1 Lit b DSGVO), informieren wir Euch gesondert bei der Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung. Die angemeldeten Personen stimmen einer Verwendung von Licht- und Tonaufnahmen, die während der Veranstaltung aufgenommen wurden, in Medien des Betriebsrates (Betriebsratsinformationen, BR Homepage) zu.

4. Anträge an den Wohlfahrtsfonds des Betriebsrates (Betriebsratsfonds)

Für Verarbeitung persönlicher Daten, die im Rahmen der Antragstellung an den Betriebsratsfonds erhoben werden, wird die freiwillige Einwilligung ausdrücklich bei der Antragstellung eingeholt. Die im Antragsformular erhobenen Daten, sowie Belege und Nachweise zur Glaubhaftmachung des Antrages, werden für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht oder entsprechend den Gebarungen des Betriebsratsfonds aufbewahrt.

5. Informationen des Betriebsrates

Wir verarbeiten Eure Kontaktdaten für die Zusendung der Informationen des Betriebsrates (BR News, BR Informationen, Newsletter). Zweck dieser Verarbeitung ist die Bekanntmachung aktueller Themen, Aktivitäten und Entwicklungen in der Belegschaft. Diese Verarbeitung beruht auf einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen (vgl. Art 6 Z 1 Lit f DSGVO).

6. Betroffenenrechte

Das europäische Datenschutzrecht gewährt Euch in Hinblick auf unsere Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten die folgenden Rechte als Betroffene bzw. Betroffener:

  • Das Recht auf Auskunft, welche personenbezogenen Daten wir über Euch gespeichert haben und eine Kopie dieser Daten zu erhalten
  • Das Recht auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger Daten
  • Das Recht auf Löschung der Daten, wenn die Gründe für die Rechtmäßigkeit der Speicherung weggefallen sind
  • Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Das Recht, unter bestimmten Umständen der Verarbeitung zu widersprechen oder eine erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung zu widerrufen
  • Das Recht, bei der zuständigen Behörde Beschwerde zu erheben.

Im Sinne von Art 12 DSGVO informieren wir Euch, dass Ihr hinsichtlich Eurer personenbezogenen Daten Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung habt. Diese Rechte können über unseren Verantwortlichen für den Datenschutz (Kontaktdaten siehe oben) geltend gemacht werden.

Weiters informieren wir über das Recht, gemäß Art 77 DSGVO bei der Österreichischen Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien, Telefon: +43 1 521 52 - 0, E‑Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Beschwerde zu erheben.

Wenn Ihr uns eine Einwilligung für bestimmte Verarbeitungen und Zwecke gegeben habt, könnt Ihr diese jederzeit schriftlich widerrufen. Im Falle eines Widerspruchs oder der Einschränkung der Verarbeitung kann es sein, dass eine weitere inhaltliche Bearbeitung Deiner Angelegenheit nicht mehr möglich ist. In diesem Fall wird von diesen Umständen gesondert informiert. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs, des Widerspruchs oder der Einschränkung erfolgten Verarbeitung wird von der jeweiligen Erklärung nicht berührt.

Drucken E-Mail

Impressum

Büro des Betriebsrates der FH OÖ Gesellschaften
Wehrgrabengasse 1-3
4400 Steyr

Tel.: +43(0)50804-33202

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://betriebsrat.fh-ooe.at

Drucken E-Mail

Über uns

Schon seit über 20 Jahren verfolgt der Betriebsrat der FH Oberösterreich das Ziel, Verbesserungen im Arbeitsleben für alle Beschäftigten zu erreichen.

Für uns gelten folgende unverrückbare Grundsätze:

  • Der Betriebsrat (BR) ist parteipolitisch unabhängig und daher von keiner politischen Partei beeinflussbar.
  • Einheit bedeutet Stärke: ein BR in dem alle KollegInnen vertreten sind und sich engagieren können.
  • Im BR müssen alle Fakultäten repräsentiert sein.
  • Alle Personengruppen/Kurien der FH OÖ sollen im BR vertreten sein.
  • Der Frauenanteil im BR korreliert mit jenem der Hochschule insgesamt.
  • Gerechtigkeit, Gleichbehandlung, Offenheit, Wertschätzung, soziale Einstellung und Ehrlichkeit leiten unser Tun.

Wir wollen, dass die FH OÖ ein moderner, attraktiver Arbeitgeber wird. Dies erfordert, dass Einkommen, ergänzende Leistungen sowie die Rahmenbedingungen der Arbeit für aktuelle und künftige MitarbeiterInnen interessant sind und bleiben.

Um das zu erreichen, verhandelt der BR mit der Geschäftsführung Themen wie Gehaltssystem mit Biennien als Vorrückung, Pensionskasse, Essenzuschuss, Dienstjubiläen und rahmenrechtliche Bedingungen. Beispiele dafür sind Arbeitszeitmodelle, Pausenregeln oder das 13. und 14. Gehalt.

Über den BR-Fonds bietet er diverse Sozialleistungen an.

Basis unseres Handelns - Besonderheiten und Rechtsstellung

Die Basis unseres Handelns stellt das Arbeitsverfassungsgesetz (ArbVG) dar. Zu dessen Einhaltung wäre nicht nur der BR,  sondern auch der Arbeitgeber verpflichtet.

Die besondere Rechtsstellung des BR stellt sich laut ArbVG wie folgt dar:

  • Der BR ist ein Kollegialorgan und wird demokratisch durch alle ArbeitnehmerInnen gewählt. Die Mitglieder des BR sind in ihrer Ausübung des Mandats unabhängig.
  • Der BR ist ausschließlich Jenen verantwortlich, die ihn gewählt haben. Der Arbeitgeber hat somit kein Weisungsrecht gegenüber dem BR!
  • Die FH Oberösterreich ist trotz ihrer formal fünf Gesellschaften arbeitsverfassungsrechtlich EIN einheitlicher Betrieb im Sinne des ArbVG. Daher lautet die korrekte Bezeichnung „Betriebsrat der FH OÖ Gesellschaften“.
  • Die Funktion des Betriebsrats ist ein Ehrenamt und somit unentgeltlich. Damit sind keine Vergünstigungen, aber auch keine Verschlechterungen verbunden. Die Betriebsratstätigkeit ist kein Beruf sondern eine Berufung.

Betriebsrat und Unternehmen

Die Fachhochschule Oberösterreich mit mittlerweile rund 800 Mitarbeitern gliedert sich in fünf GmbHs:

  • FH OÖ Studienbetriebs GmbH
  • FH OÖ Forschungs- und Entwicklungs- GmbH
  • FH OÖ Management GmbH
  • FH OÖ Immobilien GmbH
  • FH OÖ IT GmbH.

Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der oben genannten Firmen fungiert der Betriebsrat der FH OÖ Gesellschaften als demokratisch gewählte Vertretung gegenüber der FH OÖ. Aktuell besteht dieser aus 11 MandatarInnen und gleich vielen ErsatzmandatarInnen.

Unmittelbarer Gesprächs- und Verhandlungspartner des Betriebsrats ist die Geschäftsführung der FH Oberösterreich.

Aufgaben des Betriebsrats

Der Betriebsrat nimmt gemäß ArbVG folgende Aufgaben im Unternehmen wahr:

  • verhandeln von Betriebsvereinbarungen zu den unterschiedlichsten Themen
  • Überwachung der Einhaltung der Betriebsvereinbarungen und der relevanten Gesetze wie etwa Urlaubsgesetz, Angestelltengesetz oder Arbeitnehmerschutzgesetze
  • Mitsprache bei Personal- und Wirtschaftsangelegenheiten
  • Recht zu Kündigungen und Entlassungen Stellung zu nehmen und diese bei Gericht anzufechten
  • Informationsrecht über jede geplante Versetzung: bei einer verschlechternden Versetzung ist die Zustimmung des BR erforderlich
  • Mitwirkung und Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats in Urlaubsfragen
  • Überwachung von Einstufungen und Vorrückungen sowie der Höhe und Auszahlungstermine von Gehalt und sonstigen Entgeltzahlungen
  • Informations- und Beratungsrecht gegenüber dem Arbeitgeber (Arbeitgeber haben gegenüber ihren Beschäftigten keine Informationspflicht)
  • Mitspracherecht, Vorschlagsrecht zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Sicherheit sowie bei der Gestaltung der Arbeitsplätze
  • Beratungsrecht und Informationsrecht bei Umstrukturierungen und wesentlichen organisatorischen Veränderungen - Verhandeln und Abschluss eines Sozialplans.

Drucken E-Mail